Warum heißen wir nicht alle Raufuss? #Patchwork

Das Thema Nachname spielt hier neuerdings eine große Rolle. Und ehrlich gesagt , habe ich mir vorher nie Gedanken über Nachnamen gemacht. Meinen Geburtsnamen habe ich bei der Hochzeit meiner Mutter und meines Stiefvaters abgegeben und den Namen von meinem Stiefvater angenommen.

Seit das blonde Mädchen in die große Gruppe der Kita geht, wird sie immer mit Vor-und Nachnamen angesprochen. Ich finde diese Lösung total bescheuert, denn jedes Kind spricht sie, auch im privaten Bereich, mit beiden Namen an. Ich kann ja verstehen, dass man bei zwei gleichen Vornamen eine Lösung finden muss, das ist aber eine blöde gewesen.

Warum heißen wir nicht alle Raufuss?

Das Thema Nachname hat durch die Hochzeit an neuer Bedeutung gewonnen. Wie will ich heißen? Das Kalinchen trägt meinen alten Nachnamen und mir war es sehr wichtig, dass sie nicht als einzige weiterhin so heißt. Das klingt verrückt und man hat das Gefühl, wir hätten keine anderen Probleme. Ich habe mir aber viele Gedanken zu diesem Thema gemacht. Auf der einen Seite wollte ich HerrnRaufuss Namen annehmen und auf der anderen Seite, auch so heißen wie das Kalinchen. Für mich symbolisiert ein gemeinsamer Nachname eine Familie.

Bis zur Hochzeit habe ich immer gedacht, dass wenn ich mal heirate, ich meinen Namen behalte und mir das wichtig erscheint. Aber plötzlich war alles anders. Mir war und ist es total wichtig, den Namen mit meinem Mann zu teilen. Das ist oberflächlich und unwichtig. Für mich schweißt es das Band zwischen uns aber noch ein Stück enger, so wie Ehe eben sein sollte. Ein gemeinsamer Bund, der durch dick und dünn geht.

Und dann standen wir vor dem Standesamt und das Kalinchen wollte wissen, ob wir nach der Hochzeit jetzt endlich alle Raufuss heißen würden. Wenn man sie fragt, dann sagt sie meistens sie heißt Kalinchen Raufuss. Warum sie das macht? Weil sie den Namen wohl genau so cool findet wie ich. Mittlerweile ist er mehr als ein Pseudonym, er gehört einfach zu uns. Auch wenn ich jetzt bei vielen die Illusion zerstört habe, dass wir wirklich Raufuss heißen, leider heißen wir nicht alle Raufuss seit der Hochzeit.

Aber das Kalinchen hat ja auch irgendwie Recht. Mit dem Nachnamen Raufuss für uns alle, wäre dieses Chaos mit unseren Nachnamen nicht entstanden. Wie wir das Problem gelöst haben? Zu meinen Doppel-Vornamen ist jetzt auch ein Doppel-Nachname gekommen. Sieht bescheuert aus, ist unpraktisch aber vereint für mich die zwei wichtigsten Menschen in meinem Leben. Ich mag meinen neuen Nachnamen sehr und jedes Mal wenn ich mich so vorstelle, dann kribbelt mein Bauch und ich bin so glücklich, dass ich diesen Namen trage.

Und um das Klischee komplett zu machen: Ja, ich werde Lehrerin und eine gute Lehrerin braucht wohl einen Doppel-Nachnamen. Früher fand ich die Frauen mit doppelten Nachnamen ganz komisch und wollte nie so eine sein. Die Zeiten ändern sich und auch Frau Raufuss kann ja dazu lernen.

Wie ist das bei anderen Patchwork-Familien?

frauraufuss

9 Kommentare zu “Warum heißen wir nicht alle Raufuss? #Patchwork

  1. Warum hat denn dein Mann nicht einfach deinen Namen angenommen? Dann wäre das alles doch gar kein Problem gewesen.

  2. Das wollte ich nicht und hätte ich auch für ihn doof gefunden.. da bin ich wohl ein wenig beschränkt und konnte es mir nicht vorstellen…

  3. Wieso hättest du das für ihn doof gefunden? So musstest du dir ja Gedanken machen, was garantiert blöder ist als dass er seinen Namen abgibt 🙂
    Hauptsache ihr seid glücklich! Mich interessiert es einfach nur 🙂

  4. Weil mein alter Nachname für mich keine richtige Bedeutung hat, nur das Kalinchen heißt ja auch so. Und die Weitergabe hätte ich blöd gefunden.

  5. Anonymous

    Same hier… Doppelnamen fand ich auch immer klischeehaft und doof… Bei Juniors Geburt hat er gleich Papas Nachnamen bekommen, weil heiraten immer im Raum stand. Als es dann soweit war, hing ich doch mehr an meinem Nachnamen als gedacht…. Und, ich gebe es ungern zu, aber ich mag seine Mutter überhaupt nicht, und fühle mich gar nicht willkommen bei seiner Familie, ich wollte einfach nicht heissen, wie diese Frau, aber ganz dringend wie der Liebste und das Kind… lösung: Doppelname für mich. Und ein bisschen verschämt bin ich immer noch, wenn ich mit dem doppelten Namen angesprochen werde. Meistens benutze ich privat nur seinen Namen. Aber fein zu wissen, daß ich meinen alten Namen auch noch habe ; )

  6. Oh weih, der Nachname. …

    Als unsere Tochter zur Welt kam hatte ich, trotz Scheidung, noch den Nachnamen meines Exmannes.
    Deshalb konnte unser Kind meinen Nachnamen auf keinen Fall bekommen. Sie bekam den Namen des Vaters.
    Bei der Hochzeit ein gutes Jahr später habe ich dann seinen Nachnamen angenommen.

    Wobei ich eine Weile überlegt habe doch lieber meinen Mädchennamen anzunehmen.
    Meine Beste Freundin hat das aber ganz klar in Worte gefasst.
    „Du heisst auf keinen Fall mit Nachnamen anders als dein Kind!“

    Somit war die Sache entschieden.
    Warum ich mir mit dem Nachnamen meines Mannes so schwer tat?
    Er ist sehr lang, besteht aus mehreren Worten, sorgt immer für erstaunen und Rückfragen und wird dazu oft falsch geschrieben.

  7. Meine Tochter hieß vor der Hochzeit wie ich. Da ich das alleinige Sorgerecht hatte sind wir direkt nach der Trauung mit den Geburtsurkunden und dem Negativattest vom Jugendamt gemeinsam zum Standesamt gegangen und haben auch ihren angeglichen. Es kam mir komisch vor, dass sie einen anderen Namen hat als wir und ihr künftigen Geschwister. Auch psychologisch gesehen machte es Sinn, etwas Gemeinsames zu haben. Warum habt ihr es nicht einfach auch so gemacht? Oder hat der Kindsvater sich verweigert?

  8. Unsere Tochter heißt seit ihrer Geburt wie mein Mann. Ich hab den Namen meines Mannes angenommen. Die großen Jungs heißen wie ihr Vater. Er hat der Änderung nicht zugestimmt. Das hat mich zwar traurig gemacht, weil ein gleicher Name schon Verbundenheit bedeutet, aber wir sind sagen den Jungs immer, dass sie zu uns gehören und wir sie lieben, egal wie sie heißen.

  9. Doppelnamen sind sicherlich nicht das Nonplusultra & ich musste ob Deines Berufes in diesem Zusammenhang wirklich sehr lachen, ABER:
    Für Euren speziellen Fall finde ich die Lösung wirklich schön! Und für wen, wenn nicht für seine Liebsten, nimmt man sowas sonst auf sich? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: