Leben

Die Suche nach dem perfekten Kinderfahrrad. Oder auch: Opa fehlt.

Anzeige
Die Suche nach einem neuen Kinderfahrrad für das Kalinchen hat mich einige schlaflose Nächte gekostet. Habt ihr euch schonmal genau mit dem Thema Kinderfahrrad beschäftigt? Ich glaube ich könnte jetzt einen Fahrradladen eröffnen, denn ich bin jetzt ein Profi. Ich weiss, wie man die Größe des neuen Rades ermittelt, worauf ich beim Kauf achten muss und was die kleinen Tricks sind. Was mir aber ganz bewusst geworden ist, der Opa fehlt hier gerade total. Früher hat sich nämlich mein Papa immer um unsere Räder gekümmert. Wenn etwas kaputt war, hat er es mit uns repariert und immer versucht alles zu erklären. Ich kann immerhin einen Schlauch wechseln und ohne Probleme eine Kette wieder aufsetzen. Aber alles andere ist für mich ein kleines Nirvana.Kinderfahrrad

Durch unseren Umzug und die zwei Wohnungen beschlossen HerrRaufuss und ich, dass das Kalinchen dringend ein neues Rad braucht. Auch weil dieses kleine blonde Wesen im nächsten Sommer in die Schule kommt und wir dann jeden Tag mit dem Rad in die Stadt müssen. Ihr altes Rad steht beim Papa und wurde von ihrer Cousine vererbt. Das neue sollte natürlich obercool und super schnell sein. Wir diskutierten viele Abende über Räder, denn wenn man einmal anfängt, dann prasseln soooo viele Infos auf einen ein.Kinderfahrrad

Das Rad darf nicht zu schwer sein, die Größe muss optimal passen, es muss verkehrssicher sein und sollte so lange wie möglich passen, denn ich habe keine große Lust, jedes zweite Jahr ein neues Rad zu kaufen. Und was macht Frau in solchen Fällen, wenn der Opa nicht zur Stelle ist? Sie ruft die Freundin mit der Radkenntnis an. Andrea hat drei Kinder und die gesamte Familie ist ziemlich fahrradverrückt. Nachdem wir die wichtigsten Infos austauschten war klar, was wir suchen: ein leichtes Rad, am besten aus Alu und in der Größe 20 Zoll. Da das Kalinchen für ihr Alter wirklich groß ist und genau an der Grenze steht, entschieden wir uns für das größere Rad.

Ich wühlte mich nächtelang durch den Dschungel der Fahrrad Industrie. Und irgendwann fand ich es. Ein ultracooles und leichtes Rad, mit tiefen Einstieg und jeder Menge Komfort. Schnell war klar: das Rad müssen wir einfach haben.

Wie ich die Größe festgestellt habe? Zuerst haben wir das Kalinchen gemessen, dafür stellen wir sie immer an die Küchentür und machen einen Strich. Ich finde diese Striche einfach wunderbar und bin ganz traurig, dass wir die anderen aus der alten Wohnung nicht mitnehmen konnten… Man sagt meistens, dass ein Kind nicht in das Rad reinwachsen soll, aber bei bei 2-3 cm die nächstgrößere Nummer genommen werden kann.

  • 14 Zoll Körpergröße 95 – 110 cm
  • 16 Zoll Körpergröße 105 -120 cm
  • 20 Zoll Körpergröße 115 -130 cm
  • 24 Zoll Körpergröße 125 -145 cm
  • 26 Zoll Körpergröße 140 -165 cm

Diese kleine Tabelle kann wohlmöglich helfen, die richtige Größe zu finden. Achtet bitte unbedingt darauf, dass das Rad nicht zu schwer ist. Denn wenn das Kind umfällt, was garantiert passieren wird, dann ist das Aufheben viel leichter und auch das Fahren an sich ist einfach leichter. Daher wurde uns ein Rad aus Aluminum empfohlen.

Auch der Besuch in einem Fahrradladen ist sehr zu empfehlen, wir waren aber auch da erschlagen vom Angebot und konnten uns nicht entscheiden. Letzen Endes haben wir das Rad online bestellt und innerhalb von 3 Tagen war es da. Und das Zusammenbauen ist sogar so einfach, dass ich es ganz alleine geschafft habe. Ohne HerrnRaufuss und auch ohne meinen Papa! Das Kalinchen ist ziemlich verliebt und kann es kaum erwarten endlich fahren zu dürfen. Bis jetzt haben wir nur eine kleine Runde auf der Promenade gedreht, der Sommer ist ja noch lange nicht vorbei!

Bis jetzt sind wir restlos begeistert und unser Nachbar, ein Rennradfahrer, ist ganz neidisch auf so einen heißen Schlitten!

Worauf habt ihr beim Kauf geachtet?

FrauRaufuss

5 Kommentare zu “Die Suche nach dem perfekten Kinderfahrrad. Oder auch: Opa fehlt.

  1. Lustig , der Beitrag kommt zum rechten Moment. Mein Sohn ist gerade 4 geworden aber schon 117 vom groß. Von der Größe also eher wie 6 oder 7, von der Motorik etc. aber eben erst 4. Viele 20 Zoll Räder sind einfach zu schwer und kompliziert. Er hat sein 16 Zoll Rad zum dritten Geburtstag bekommen und ich tue mich schwer schon wieder ein neues zu kaufen. Aber genau das beschriebene Rad habe ich auch schon in Augenschein genommen. Super Bericht, ich warte auf Erfahrungen, dann werden wir uns im Herbst entscheiden.
    Viel Spaß erstmal. 🙂

  2. Also ich würde dazu raten, es zu kaufen! Ich bin wirklich begeistert. Es hat zwar eine Gangschaltung, die ignorieren wir aber gerade gekonnt und fahren nur um dritten Gang…

  3. hab gerade ein woom2 für unseren zwerg gekauft. und ja, recherche war müüühsam. aber- alles richtig gemacht 🙂

  4. Anonymous

    Wir sind mit dem Early Rider mehr als zufrieden. Kann ich jedem nur empfehlen.

  5. Hier Besitzer vom Woom 3 + 4! 🙂 Wir sind mega zufrieden und würden es jederzeit wieder kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: